Informationen zu Matratzen


Was ist der Unterschied zwischen Futon und Matratze?

Der Ursprung ist eigentlich gar nicht so unterschiedlich: In beiden Fällen wollten die Menschen bequemer und vor Kälte geschützt schlafen. Der Futon, im  japanischen Raum entstanden, besteht in seiner Urform aus mehreren übereinandergelegten Baumwolldecken. Im Gegensatz dazu entstand die Matratze aus unterschiedlich befüllten Säcken. Schilf, Gräser, aber auch Gänse- und Schwanenfedern dienten als Füllung.

Offensichtlich hatte der Mensch irgendwann kein Interesse mehr, sich die nächtliche Liegestatt mit lästigem Krabbelgetier zu teilen. Man verlegte also das Schlafen eine Etage höher: Die Asiaten verwendeten Reisstrohmatten, so genannte Tatamis, als Unterlage für ihre Futons. In unseren Breiten wurden Unterkonstruktionen z.B. aus elastischen Tierhäuten erfunden. Von diesem Gurtsystem bis zum heutigen Lattenrost war es aber noch ein weiter Weg.

Wie so häufig in der Geschichte, waren die komfortabel gefüllten Matratzen der höheren Klasse vorbehalten. Im Zuge der Industrialisierung wurden diese aber auch bei der gemeinen Bevölkerung immer populärer und man begann, mit unterschiedlichen Materialien zu experimentieren. Drähte, Stahlfedern und Zugbänder wurden in die Füllung gegeben, dadurch wurden die Matratzen aber auch schwerer. Viele kennen vielleicht noch die kleinen dreiteiligen Matratzen in den Betten der Großeltern. Durch die geringe Größe konnte man diese besser drehen und wenden.

Wie sieht in der vergleichbaren Zeit die Entwicklung des Futons aus? Auch im asiatischen Raum wurde mit unterschiedlichen Füllungen gearbeitet. Um wärmende Eigenschaften zu erzielen wurde Schurwolle eingesetzt, zur Stabilität und zur besseren Belüftung Kokosfaser. Elastizität erreicht man durch einen Latexkern, Hanf und Rosshaar sind ebenfalls übliche Ergänzungen zur Grundfüllung mit Baumwolle. Ihnen fällt auf, bei den Futons im klassischen Sinn haben ganz natürliche Materialien im Laufe der Entwicklung Bestand.

Die Entwicklung der Matratze wird immer weiter vorangetrieben. Häufig werden künstliche Schaumstoffe mit einem geringen Raumgewicht als Basis für preiswerte Matratzen angeboten. Sich nur nach dem Preis zu orientieren ist nicht ratsam. Minderwertige Matratzen liegen sehr schnell durch und bieten dem Körper keine Stützfunktion. Viele Rückenbeschwerden sind ursächlich mit falschen oder minderwertigen Matratzen verbunden.

Es gibt bei der Auswahl der richtigen Schlafunterlage einiges zu beachten: Nicht nur Größe und Gewicht des Schläfers, auch beliebte Schlafpositionen, Allergien und der allgemeine orthopädische Gesundheitszustand sind relevant. Durch eine ausführliche Beratung können wir Ihnen zu einer qualitativ hochwertigen, langlebigen und nach heutigem Erkenntnisstand optimalen Schlafunterlage verhelfen.

Ob Matratze oder Futon ist sicherlich auch Geschmacksache, wir führen und empfehlen beides.

Nehmen Sie sich die Zeit und lassen Sie sich ausführlich und kompetent informieren. Sie verbringen viele Stunden Ihres Lebens im Bett und ein gesunder und erholsamer Schlaf erhöht Ihre Lebensqualität.

Zurück zum Info-Bereich...


leer